Öffnungszeiten: Mo-Sa :10 - 18 hrs ; So: 11- 17 hrs

Fliegenfischen

Mit der künstlichen Fliege können Sie sich an der Küste über gute Fänge freuen. Geangelt wird mit der klassischen Fliegenrute oder mit dem Spirolino. Als Köder kommen hauptsächlich Streamer zum Einsatz. Beim Fliegenfischen haben sich Ruten der Klasse 7–8 am besten bewährt. Aber auch Ruten der Klasse 6 werden eingesetzt. Als Schnur empfiehlt sich eine Schwimmschnur, in Einzelfällen auch eine Intermediate mit ca. 50 m Backing. Die Rollen sollten seewasserfest sein, entweder aus Aluminium oder aus Graphite, mit Großkern und gut funktionierendem Bremssystem. Zur Ausrüstung sollten auf jeden Fall eine gute Wathose mit Filzsohle und ein Watgürtel gehören. Weiterhin sollte ein großer, schwimmender Watkescher und auch ein Watstock mitgeführt werden. Lösezange, Fischgalgen und Messer gehören ebenso zur Grundausstattung. Je nach Tages- und Jahreszeit werden unterschiedliche Streamer eingesetzt – im Frühjahr z.B.  die Fischfliege für Tobiasfisch, braune Wooly-Bugger und braune Garnelen. Im Sommer kommt der Fisch oft erst zur dunklen Tageszeit unter Land – deshalb werden schwarze und relativ große Fliegen bevorzugt.