Öffnungszeiten : Mo-Fr: 9 - 18 hrs; Sa 8 - 18 hrs ; So (10) 11- 18 hrs (inkl. Bunkerstation)

Marienleuchte

Auch dieser Strand ist berühmt für seine guten Fänge. Parken Sie entweder in der Ferienhausanlage oder am Leuchtturm. Vom Leuchtturm gehen Sie am Zaun entlang und kommen so die Steilküste runter zum Strand. Hier ist der Untergrund sandig, und nur vereinzelt treten Krautbänke auf. Das ist ein sicheres Zeichen für viele Plattfische. Auch Aal läuft hier in den Sommermonaten sehr gut – mit Würfen um 80 Meter liegen Sie genau richtig. Um Dorsch zu fangen, müssen Sie ca. 500 Meter weiter in Richtung Presen gehen. Hier wird der Untergrund steiniger, und das Wasser wird tiefer. Stellenweise liegen große Felsen im Wasser, die natürlich die Hängergefahr erhöhen. Die erste Rinne verläuft sehr dicht unter Land, und hier wird auch gefischt: Wattwurm bringt Erfolg, aber auch Heringsfetzen auf Steinbutt sollte man nicht unversucht lassen. Wattangler können hier in den Abendstunden gute Dorschfänge verzeichnen. Ein Versuch auf Meerforellen lohnt sich ebenfalls, ebenso das Fischen auf Meeräschen im Sommer.